Drei, Zwei, Eins - Schotter – 20. Lausitz Rallye

Drei, Zwei, Eins -  Schotter – 20. Lausitz Rallye Tina Wiegand startet beim größten Schotterspektakel in Mitteleuropa als Co Pilot im Suzuki Swift an der Seite von Christopher Wackernackel

Nach einer Saison mit Höhen und Tiefen ergab sich für Tina Wiegand die Möglichkeit, sich als Co-Pilot bei der Rallye Bad Schmiedeberg zu beweisen. Christopher Wackernackel und die junge Rallye (Co) Pilotin aus dem Erzgebirge kamen dabei gut zurecht, so dass aus dem ersten Einsatz noch ein paar mehr geworden sind. Nach der Rallye Zwickauer Land und der Rallye Race Gollert steht nun der letzte Lauf zur ADMV Meisterschaft an. Am kommenden Wochenende geht es dabei zur Lausitz Rallye. Dabei stehen über 160 Wertungskilometer im Aufschrieb, die zum Großteil auf Schotter gefahren werden. „Für mich ist diese große Veranstaltung als Rallye Co Pilot nochmals eine Herausforderung. Ich habe mich gründlich darauf vorbereit und werden Christopher sicher den Weg zeigen“, so Tina Wiegand. Das große Ziel ist es, den Suzuki Swift am Samstagabend über die Zielrampe zur fahren und viel Erfahrung zu sammeln und wenn möglich, auch ein gutes Ergebnis einzufahren.

Alle Infos zur Veranstaltung: www.lausitz-rallye.de

Rallye Thüringen – Starten oder nicht starten? Das war die große Frage

Rallye Thüringen – Starten oder nicht starten? Das war die große FrageEs gibt Events, wo vieles schief läuft und so ein Event hatten Tina Wiegand und Chioma Monix mit der Rallye Thüringen am vergangenen Wochenende. Zuerst ging des Recce-Auto kaputt, danach wollte der Transporter für den Lupo nicht mehr und verweigerte seinen Dienst durch einen technischen Defekt und zu guter Letzt war auch „Lupinchen“ noch nicht ganz fertig. Da stellte sich das Team die Frage: „Gehen wir an den Start oder sagen wir die Veranstaltung ab?“. Doch irgendwie schaffte es das Team, den Lupo am Freitagabend nach dem Recce an den Start zu bringen, doch beide Wertungsprüfungen am Freitagabend wurden abgebrochen, so dass das Damenteam nur etwas mehr wie einen Prüfungskilometer am Freitag zurücklegen konnten.

Auch der Samstag stand unter keinem guten Stern, auf die erste Prüfung startete die Crew aufgrund eines Unfalls erst gar nicht und danach besuchte Tina wieder die „Defekthexe“ und so quälten sich beide ins Ziel und mussten zu mindestens keinen Ausfall verzeichnen.

Ein großes Dankeschön an alle Helfer, sowie gute Besserung an die Rallye Kollegen.

Der nächste Start von Tina Wiegand ist ein weiteres Heimspiel: Bei der Rallye Grünhain startet sie mit Anne-Katharina Stein.

"Ich freue mich sehr mit Anne direkt vor meiner Haustür an den Start gehen zu können"