Rallye Thüringen - Schnelle Asphaltprüfungen erfolgreich gemeistert

Rallye Thüringen - Schnelle Asphaltprüfungen erfolgreich gemeistertDie schnellste Rallye des Jahres erlebte Tina Wiegand in zwei unterschiedlichen Abschnitten. Während der Freitag holprig war, lief der Samstag für die junge Rallye-Pilotin aus dem Erzgebirge recht erfolgreich.

Am vergangenen Wochenende startet Tina Wiegand zusammen mit Henry Wichura zur Rallye Thüringen. Am Freitagabend standen zwei Prüfungen auf dem Plan. Die erste Wertungsprüfung ging über schnellen welligen Asphalt, mit dem Tina Wiegand nicht zurechtkam und viel Zeit verlor. Auf dem nachfolgenden Stadtkurs mit tausenden Zuschauern verlief die Zeitenjagd besser.

Der Samstag startete recht früh mit der ersten von gesamt 8 weiteren Wertungsprüfungen.  Dabei ging es über schnelle kurvige Asphaltstraßen. „Für mich war es ein sehr hartes Wochenende und ich tastetet mich mit meinem Lupinchen an das Limit heran und dabei hatte ich sehr viel Spaß“, so Tina Wiegand nach dem Samstag. „Mit den gefahrenen Zeiten bin ich zufrieden, sehe aber noch Potenzial und werde aus meinen Fehlern lernen. Ein großes Lob geht dabei noch an die Organisation der Veranstaltung. Diese war wie immer richtig gut.“

Der nächste Start von Tina Wiegand ist für die Wartburg Rallye Eisenach geplant. Hier wird sie wieder mit Henry Wichura an den Start gehen und die Wertungsprüfungen um die historische Stadt in Thüringen absolvieren.

Osterburg Rallye Weida – Die Hitzeschlacht in Thüringen

Osterburg Rallye Weida – Die Hitzeschlacht in ThüringenDie Osterburg-Rallye im thüringischen Landkreis Greiz meisterten Tina Wiegand und Monique Voigt in ihrem neu abgestimmten VW Lupo meisterhaft.

Am vergangenen Samstag führten die 6 Wertungsprüfungen der Osterburg-Rallye über 35 Kilometer durch das Thüringer Land. Bei heißen Temperaturen über 30 Grad und einer hohen Luftfeuchtigkeit war es eine extrem große Herausforderung, die wechselhaften Prüfungen zu meistern. Doch das gelang beiden sehr gut. „Monique und ich hatten sehr viel Spaß im Auto und haben dabei super harmoniert. Die hohen Außentemperaturen ließen uns im Lupinchen richtig kochen und wir waren über jeden kühlen Luftzug im Fahrzeug sehr dankbar. Die Zeiten lassen noch Luft nach oben, aber wir werden daran arbeiten“, so Tina nach der Hitzeschlacht bei Weida.

Aktuell freut sich die begeisterte Rallyefahrerin auf den nächsten Einsatz mit ihrem Lupo. Dieser wird in zwei Wochen bei der Rallye Thüringen sein. Bei dem Lauf zur deutschen Rallyemeisterschaft, wird sie mit Henry Wichura an den Start gehen und eine der schnellsten Rallyes in Deutschland in Angriff nehmen.