Unter keinem guten Stern: Die ADAC Rallye „Rund um die Sulinger Bärenklaue“ Tina Wiegand und Chioma Monix fallen mit einem Defekt am Samstagmorgen aus.

Unter keinem guten Stern: Die ADAC Rallye „Rund um die Sulinger Bärenklaue“ Tina Wiegand und Chioma Monix fallen mit einem Defekt am Samstagmorgen aus.Mit einer extrem großen Vorfreute und einer guten Vorbereitung ging es für das Damen-Duo Tina Wiegand und Chioma Monix am vergangenen Wochenende nach Sulingen, zum dritten Lauf der Deutschen Rallyemeisterschaft. Die ADAC Rallye „Rund um die Sulinger Bärenklaue“ ist mit den beiden Prüfungen im IVG-Gelände immer eine Herausforderung für Mensch und Material. Dies wurde beiden bereits beim Erstellen des Aufschriebes klar. Neben den Asphalt-Strecken, wurden auch immer wieder Verbindungen quer über die Wiesen eingebaut, wobei eine Reifenwahl schwierig war. Tina Wiegand entschied sich am Freitagabend für Regenreifen, um besser über die nassen Schotter- und Wiesenstücke zu kommen. Doch leider passierte auf so einem nassen rutschigen Stück ein kleiner Fehler, der sehr viel Zeit kostete so dass das nächste Fahrzeug bereits aufschloss. „Ich war sehr enttäuscht, enttäuscht über mich selbst. Durch diesen kleinen Fehler muss ich am Samstag leider wieder von ganz hinten starten.“, so Tina am Freitagabend nach den ersten 3 Wertungsprüfungen,

Der Samstagmorgen verlief für beide viele besser. Die erste Wertungsprüfung am Morgen verlief für beide viel besser. Mit einer guten Zeit ging es an den Start der ersten Schleife auf dem IVG-Gelände. Doch dort angekommen, wollte der VW Lupo nicht mehr anspringen. Trotz allen Bemühungen und Tipps aus dem Service, Lupinchen zickte rum. Sehr enttäuscht wurde der Lupo wenig später abgestellt.

Nun heißt es nach vorn schauen. In zwei Wochen findet die AvD Sachsen Rallye in und um Zwickau statt. Bis zur Heimrallye soll der Lupo technisch überprüft und repariert werden und dann wollen beiden nochmals kämpfen.

 

Hessen Rallye Vogelsberg – trotz technischer Probleme optimistisch: Tina Wiegand und Chioma Monix

Hessen Rallye Vogelsberg – trotz technischer Probleme optimistisch: Tina Wiegand und Chioma Monix Der Start am vergangenen Wochenende bei der Hessen Rallye rund um die Kleinstadt Schlitz war für Tina, Monix und Ihren Lupo eine gewaltige Aufgabe, die alle drei inkl. des gesamten Teams erfolgreich meisterten.

Freitagabend um kurz nach 18 Uhr war der Start der Rallye mit über 130 Wertungskilometer. Dabei wurden am Freitagabend 4 Wertungsprüfungen gefahren, darunter der Rundkurs Willofs, an dessen Strecken sich die Fans säumten und alle Fahrer anfeuerten. Doch leider lief der Abend nicht ganz so erfreulich und die junge Rallye-Pilotin verloren sehr viel Zeit. Nach einer kurzen Nacht ging es am Samstagmorgen auf die restlichen 8 Wertungsprüfungen, in denen Asphalt und Schotter regelmäßig wechselten. „Diese Rally war durch den Schotteranteil für mich und Lupinchen sehr anspruchsvoll. Ich habe versucht, mich selbst immer mehr zu überwinden und hatte am Ende Mega viel Spaß selbst den klein Lupo in den schotterrillen durch zu ziehen.“, so Tina Wiegand.

Leider wurden Tina Wiegand und ihre Co-Pilotin Chioma Monix  auf den langen Wertungsprüfungen von den Bremsen im Stich gelassen und somit verlor das junge Damenteam pro Kilometer einige Sekunden.  Tina Wiegand nach der Zieldurchfahrt: „Auch wenn ich Pummel Letze bin, ich hatte Spaß und es war eine mega Veranstaltung“.